18. Januar 2012

Macarons!!!

Unglaublich aber war!! Nach 2 gescheiterten Macronen-Versuchen habe ich es am letzten Wochenende endlich geschafft Macrons zu backen!!
Es gibt ja wirklich eine Menge verschiedene Rezepte und „Kochwege“ und ich habe endlich den gefunden der bei mir funktioniert!!!
 Dieses Rezept habe ich dafür verwendet (sie hat echt alles toll beschrieben und schaut euch auch die 2 Videos dazu an, dann wird vieles klarer):

1 Eiweiß (genau 30 gr.)
10 gr. Zucker
1 Priese Salz
Lebensmittelfarbe in Pulverform

36 gr. Mandeln (gemahlen)
66 gr. Puderzucker

Das Eiweiß wird steif geschlagen, mit dem Zucker vermixt und falls ihr es wollt mit der Lebensmittelfarbe eingefärbt (auf keinen Fall flüssige Farbe benutzen!!)

Die gemahlenen Mandeln werden erst mit der Küchenmaschine nochmals durchgemixt und dann mit dem Puderzucker zusammen durch ein Sieb gedrückt
(das ist sehr wichtig – auch wenn’s keinen Spaß macht - sonst werden die Macronen nichts!!! Wundert euch nicht, ja es ist normal dass dieser Schritt furchtbar lange dauert)
Die feste Eimasse hebt ihr dann unter die feine Nuss/Zuckermasse. Ich habe dazu einen Silikonspachtel genommen und nach und nach das Eiweiß zur Nussmasse gegeben und untergerührt bis alles gut vermischt ist und man keine „Klümpchen mehr sieht“. Nicht zu fest und zu viel rühren, dass es nicht flüssig oder so wird.
Die Masse ist dann im Idealfall noch etwas zäh und klebrig.


Nun kommt die Masse in einen Spritzbeutel (mit Lochöffnung) und dann werden ca. 1-2 Euro große Macrons auf ein Backblech gespritzt. (Ihr könnt euch die größe ja vorher auf die Rückseite des Papiers malen)

Nun werden die Macrons an einen „windstillen“ trockenen Ort gestellt wo sie dann 20-40 Minuten antrocknen sollen (sie werden also schon leicht hart).
Wer mag kann hier auch noch ein paar wenige Kokosflocken auf die Macrons streuen als Deko.
Der Backofen sollte vorgeheizt werden und dann kommen die Macrons bei 100 Grad Ober/Unterhitze für 25 Minuten in den Ofen.
Wenn sich nach 5-9 Minuten kleine „Füßchen“ bilden habt ihr alles richtig gemacht.
Lasst sie danach gut abkühlen und schabt sie ganz langsam mit einem scharfen Messer vom Backpapier.

Für die Mischung gibt es auch eine Menge Rezepte.
Ich habe mich (da ich nichts anderes da hatte) für eine Frischkäsefüllung entschieden.
Dazu habe ich genommen:
100 gr. Light Frischkäse
50 gr. Weiße Schokolade geschmolzen
120 gr. Puderzucker
2 EL Kokosflocken
(und für die mit dunkler Mischung 1 EL Kakao)
(man kann sie auch mit etwas Marmelade rot färben – eigentlich kann man hier echt kreativ sein)

Einen kleinen Klacks Füllung auf ein Macron geben und ein anderes draufsetzen. Die Füllung trocknen nach 1-2 Stunden schön an, so dass hier nichts mehr „rauslaufen“ kann.

Die gefüllten Macrons halten sich 2-3 Tage im Kühlschrank.
Die „Macronhälften“ halten sich wenn ihr Sie luftdicht verschließt und trocken lagert oft 1-2 Wochen.


Kleine Tipps von mir:
Small Mini right direction Icon Das durch den Sieb drücken der Mandeln und des Puderzuckers ist echt wichtig!!
Small Mini right direction Icon Lasst die Macrons vor dem Backen unbedingt lange genug trocknen
Small Mini right direction Icon Für das „Formen“ der Macrons nehmt ihr am besten einen Spritzbeutel
Small Mini right direction Icon Nicht aufgeben wenns beim ersten Mal nicht klappt!!! Ich habe auch 3 Anläufe gebraucht.

Es werden auf jeden Fall nicht die letzten Macrons gewesen sein, die ich gemacht habe!!!

Kommentare:

  1. Mhmm, sehen sehr lecker aus! Ich hab das gleiche Rezept vor etwa zwei Wochen aus probiert und es hat bei mir, obwohl es das erste Mal bei mir war, dass ich Macrons gemacht habe funktioniert! Ich finde auch, dass es sehr gut erklärt ist! Hast du ein neues Design? Sieht super uas!
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  2. Wow die sehen echt lecker und gut gelungen aus! Ich denke aber nicht, dass ich mir die Zubereitung zutrauen würde...

    LG
    Pat

    AntwortenLöschen
  3. Ina, die sehen cool aus... ich hab noch NIE welche probiert *SCHANDE* ich weiß...aber als mich heute meine Freundin / Arbeitskollegin besuchte, gabs ein Geschenk zum wieder GESUND werden... ich bekam Silikonmuffinbackförmchen und die Zeitschrift Backen & Genießen die es jetzt alle 14 Tage im Handel zu kaufen gibt, und da sind diese Makronen auch drin... an die will ich mich mal versuchen...wenn´s scheitert, dann versuch ich es mal mit deinem Rezept / Tipp hier.

    Ganz lieben Gruß
    Yvi

    AntwortenLöschen
  4. Wow sehen die lecker aus. Bis jetzt nie an die süßen Dinger rangewagt, aber deine Anleitung ist so verständlich, dass ich es evtl nochmal überdenke!

    AntwortenLöschen
  5. Die sehen ja perfekt aus :)
    LECKER!

    Wünsch dir einen schönen Wochenstart.
    Viele liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Das sind sie also. :o) Super toll!!! Ich habe mal bei Netto durch Zufall gemahlene Mandeln bekommen, die man nicht mehr durchs Sieb drücken muss. Das erleichterts. :o)

    AntwortenLöschen
  7. Du bist echt gemein!
    Wegen dir MUSS ich mir die leckere teile erstmal kaufen zum probieren
    UND: Ich hab heute von den lecker Aussehenden Teilen geträumt xD

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe es auch erst beim zweiten Versuch geschafft damals, mein erster war echt nicht toll :D Haha :D Aber meine waren auch so schön dunkelpink, ich war auch so stolz wie du :D Ich hatte auch eine Ganache aus weißer Schokolade :) Ich muss auch demnächst nochmal welche machen und ich wollte unbedingt vor der Hochzeit im Juli dann 1 Woche vorher die Hälften schon machen, damit die nur noch am Vortag befüllt werden müssen und brav durchkühlen :) Ich hoffe, dass Macarons gut ankommen :D Ich muss mir dann noch so ein Ivory als Farbe besorgen und so :D Ich sollte vorher schon mal öfter üben :D Der Step mit den Mandeln dauert echt ewig, vor allem wenn man keine Küchenmaschine hat und alles die ganze Zeit durchs blöde Sieb schabt... :D Und ich nehme übrigens kein Pulver, sondern dieses "Gel", also feste Lebensmittelfarbe, weißt du?! Das klappt auch super, man braucht sehr wenig davon und das Töpfen ist dafür relativ riesig :D Deine sehen auch toll aus, das mit den Kokosflocken find ihc hübsch! :) Hach, Macarons <3

    AntwortenLöschen
  9. yummyyy *O* das werde ich die nächsten tage auch mal ausprobieren, obwohl ich nicht sehr talentiert bin in sowas :P

    AntwortenLöschen
  10. Hach du kannst dir garnicht vorstellen wie glücklich du mich mit diesem rezept machst :) liebste grüsse

    AntwortenLöschen
  11. die sehen wirklich köstlich aus... muss ich auch mal unbedingt ausprobieren, bei Gelegenheit :)

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Oh die sehen richtig lecker aus. War schon länger auf der Suche nach einem Rezept, hab aber immer nur welche mit Mandelmehl gefunden... Jetzt werd ich das doch einfach mal mit gemahlenen Mandeln und dem Sieb probieren ;)

    AntwortenLöschen
  13. So wie du das beschreibst, klingt das ja gar nicht sooo schwer... auf jeden Fall sind natürlich deine ganzen Tipps (die du ja durch schmerzhafte Erfahrung selber lernen musstest ^^) superwertvoll. Ich werd's bestimmt irgendwann mal ausprobieren; ich kann mir sowas z.B. gut als Geschenk vorstellen! Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  14. Sind dir gut gelungen, sehen richtig lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  15. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  16. Wah, die sehen super aus!!
    Die verlinkte Seite habe ich auch schon lange gespeichert, weil die Anleitung echt gut erklärt ist. Bisher bin ich noch nicht dazu gekommen, aber wenn ich das hier so sehe sollte ich mir das mal fürs Wochenende vornehmen. :)

    AntwortenLöschen
  17. Soso hier treibst du dich auch rum ;) Hast eine Leserin mehr ;)

    Love
    R.

    AntwortenLöschen
  18. das sieht unglaublich gut aus.
    ich werde es auch versuchen. :)

    AntwortenLöschen
  19. Sehen die hübsch aus! Ich hab mich bisher noch nicht getraut, welche zu machen, aber bei dir sieht das wirklich einfach aus. :)

    AntwortenLöschen
  20. Schaut lecker aus, aber eine Frage, wenn keine flüssige Lebensmittelfarbe, welche dann? :)

    AntwortenLöschen
  21. Die sind ja wunderschön geworden :) Ich glaub ich muss mich auch endlich mal trauen!

    AntwortenLöschen
  22. wie viele werden das denn ungefähr?

    AntwortenLöschen
  23. also ich habs eben ausprobiert und bei mir wurdens circa 20 halbe Portionen also 10 ganze Macronen...wobei mir zwei oder drei hälften oben aufgeplatzt sind

    AntwortenLöschen
  24. Ich hab es letztens Wochenende auch endlich geschafft :-) Habe 4 Anläufe gebraucht^^

    AntwortenLöschen
  25. ganz ehrlich ich liebe deinen blog!:Dhehe voll diie geilen sachen (:

    AntwortenLöschen
  26. Wow, die sehen ja wirklich super lecker aus! Werde ich auf alle Fälle auch mal ausprobieren! :)

    AntwortenLöschen
  27. hm.. so komsich, als ich die ausprobiert habe, haben sie perfekt ausgesehen, waren aber steinhart und klebten auf dem backpapier fest, sodass man sie nicht runterbekommen hat :S

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hm ja manchmal ist es komisch - ei zu kalt oder zu warm oder oder oder ;D
      am betsen versuchst dus nochmal ;D

      Löschen
  28. ich hab sie gestern gebacken, aber mein eiweiss wurde nicht steiff sondern nur eine luftige sauce... trotzdem ging das bachen sehr gut und sie sind wahrscheindlich nicht ganz so luftig wie mit steiffem eiweiss aber trotzdem sind sie unglaublich lecker und meine mama hat sich riesig gefreut! danke viel mal für das rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schön dass es doch noch geklappt hat :D

      Löschen
  29. Oh ja, die sind ja wunderschön geworden - tolle Farbe, wie aus dem Bilderbuch<3
    Hab jetzt deinen Blog abonniert, werde die hier nach deinem Rezept mal nachbacken,
    sobald ich einen funktionierenden Backofen habe :D danke für die tolle Anleitung!

    ...und jetzt durchwühle ich deinen restlichen Blog noch ;D

    LG Anna

    AntwortenLöschen
  30. Hm - ich hatte bei meinem ersten Versuch letztes Wochenende das Problem, dass der Teig zu fest war. Dabei hab ich auch schön alles durchs Sieb gedrückt und sogar flüssige Lebensmittelfarbe genommen... sind dann nicht aufgegangen und nicht zerlaufen.. waren dann mehr so flache Kekse irgendwie. Aber ich werde es auf jedenfall nochmal probieren

    AntwortenLöschen
  31. Bei mir hat es 2,5 Stunden gedauert alles vorzubereiten und es hat einfach nicht geklappt :-(

    AntwortenLöschen
  32. very yummy,,,
    http://kuerasa.blogspot.com/

    AntwortenLöschen